vorheriges Projekt nächstes Projekt

projekt info

startseite

 / projekte

 / innenarch&austellungen

 / Museum der Emigration

  • Projektname: Museum der Emigration
  • Ort: Gdynia, Polen
  • Jahr: 2011
  • Fertigstellung: 2014
  • BGF: 6 100 m2
  • Leistungen: Architektur, Innenarchitektur, Komplette Ingenieursleistungen
  • Leistungsphasen: HOAI 2-8
  • Auftraggeber: Stadt Gdynia
  • Beschreibung:
    Wir wurden von der Stadt Gdynia beauftragt für den Umbau einer ehemaligen Seestation in ein "Museum der Emigration". Das Projekt beinhaltete den Wiederaufbau, die Erweiterung und die Sanierung der modernistischen und denkmalgeschützten Seestation. Eine der Aufgaben war die Restaurierung der Gebäudefront um das Gebäude wieder in den originalen Zustand von 1933 zu bringen. Die Maßnahmen, um die historischen und baukulturellen Werte der ehemalige Seestation und Lagerhallen wieder aufleben zu lassen, schlossen die Restaurierung, Sanierung und Wiederherstellung der ursprünglichen Bauvolumen, Fassaden und der Innenarchitektur in großen Teilen des Gebäudes ein. Zusätzlich zu dem Wiederaufbau von einer Gebäudeseite, die bei einem Bombenangriff aus dem zweiten Weltkrieg zerstört wurde, wurde auf der Nordseite eine dreigeschossige Glass-Fassade geplant, die Ausblicke auf den Hafen und die See eröffnet und Gedanken über die ehemalige Funktion des Gebäudes anregen soll. Eine auskragende Glass-Brücke in der Empfangshalle des Ausstellungsbereiches eröffnet zusätzliche Ausblicke und simuliert die ehemaligen Brücken, die die Emigranten zu den Schiffen und damit zu neuen Orten rund um den Globus geführt haben. Die Ausstellungsräumlichkeiten sind unter dem filigranen Betontragwerk der Lagerhallen angeordnet. Sie bestehen aus abgekoppelten Modulen mit eigener Leichtbaukonstruktion, aus einem Ausstellungskorridor entlang der Seeseite mit Ausblicken auf den Hafen und einer großen Empfangshalle, die die filigrane Betonbaukultur der Hallen exponiert und zelebriert. Zusätzliche neue Bereiche im Hauptteil der Seestation sind ein Kino, ein Restaurant, ein Café, ein Buchladen und Büroräume, die um ein dreigeschossiges Atrium angeordnet sind. Das "Museum der Emigration" schafft einen neuen Ort für temporäre und langfristige Ausstellungen, die die Geschichte der polnischen Emigration erklären und einen neuen Attraktionspunkt an der Seeseite für kulturelle Veranstaltungen. Weitere Informationen über das neue Museum und den Fortschritt des Planungs- und Bauprozesses können unter www.muzeumemigracji.pl gefunden werden.