vorheriges Projekt zurück zur Kategorie

projekt info

startseite

 / projekte

 / städtebau

 / Campus der Technische Universität Kielce

  • Projektname: Masterplan für den Campus der Technischen Universität Kielce
  • Ort: Kielce, Polen
  • Jahr: 2011
  • Baukosten: 45 Mio. PLN
  • BGF: 218 ha
  • Leistungen: Städtebau, Landschaftsarchitektur, Architektur
  • Leistungsphasen: Eingeladener Wettbewerb
  • Auftraggeber: Technische Universität Kielce
  • Beschreibung:
    In einem eingeladenen Wettbewerb für die Technische Universität Kielce entwarfen wir den Masterplan für das gesamte Campusgebiet einschließlich einem neuen Konferenzzentrums, Verwaltungsbüros, Gründerzentrum, Stadion, Parkplätzen, Landschaftsarchitektur und der Sanierung des Bestandes. 
    In unserem städtebaulichen Entwurf unterteilten wir das gesamte Campusgebiet in vier funktionale Zonen.
    1. "Zone für Zirkulation und Parken" - Neue Erschließungsstraßen und Wege mit 355 neuen Stellplätzen auf 8 600 m².
    2. "Bildungs- und Verwaltungszone" - Diese Zone beinhaltet sanierte Bestandsgebäude und neue Gebäude verbunden mit Brücken. Das Raumprogramm für die neuen Gebäude enthält unter anderem ein neues Konferenzzentrum, Verwaltungsbüros und ein Gründer- und Innovationszentrum. Unser Entwurfsvorschlag bietet einen rational organisierten Gebäudekomplex mit 14 500 m² deren Baukörper die vorhandenen Strukturen der Bestandsgebäude aufgreift und weiterführt.  
    3. "Wohn- und Freizeitzone für Studenten" - Unser Entwurfsvorschlag für diese Zone beinhaltet die Sanierung der bestehenden Studentenwohnheime und die Schaffung landschaftsarchitektonischer Freiräume für Freizeitaktivitäten.
    4. "Sport- und Erholungszone" - Die Sport- und Erholungszone verbindet die schon vorhandenen Sporthallen mit einem neuen Stadion 13 500 m² und landschaftlich gestalteten Freizeit- und Erholungsflächen.
     
    Das übergeordnete Entwurfsidee basiert auf der Abstraktion der funktionalen Leistung, räumlichen Organisation und visuellen Erscheinung einer Computerplatine mit Prozessoren, Speicherplatten, Kondensatoren. Dies Elemente werden über Leiterbahnen auf dem effizientesten Weg miteinander verbundenen.
    Projiziert man dieses System auf die Restrukturierung des Campus erzeugt unser Entwurfsvorschlag nicht nur einen wesentlich effizienteren und schnelleren Weg der Kommunikation und Verbindung unterschiedlicher Bereiche sondern gestaltet zusätzlich eine neue visuelle und funktionelle Identität für den Campus der Technische Universität Kielce.